Rundgang der CDU-Schüren durch den Botanischen Garten Rombergpark

Einen interessanten Einblick in die Kernaufgaben eines botanischen Gartens gab der Direktor des Botanischen Gartens Rombergpark, Dr. Patrick Knopf, am 13. August 2019 den interessierten Mitgliedern und Gästen der CDU-Schüren.


In einem etwa zweistündigen Vortrag mit Rundgang durch den fast 90 Jahre alten botanischen Garten gab Dr. Knopf zusammen mit einem Kollegen, viele Erklärungen und Tipps u.a. zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die heimischen Pflanzenarten, zu Zukunftsbäumen, aber auch zu einem Ausblick, wie sich die Pflanzenwelt auf neue Umweltbedingungen einstellen und verändern wird. Nicht zuletzt begeisterte Dr. Knopf die Teilnehmer durch sein profundes Fachwissen und seine unterhaltende Art, zu den im Rombergpark vorhandenen Pflanzen, Bäumen und Sträuchern aus aller Welt.


Was viele der Teilnehmer nicht wussten: Der Botanische Garten Rombergpark dient auch gerade dazu, an und mit alternativen Pflanzenarten zu forschen, ob sie „alltagstauglich“, d.h. für eine Übernahme ins Dortmunder Straßen- und Stadtbild geeignet sind. Bäume vieler heutiger Alleen haben ihren Ursprung im Rombergpark.


Wie im übrigen Stadtbild hinterließen die extrem warmen Sommer der Jahre 2018 und 2019 auch an einigen Gewächsen und Bäumen im Rombergpark ihre Spuren.


Andererseits zeigte sich aber auch, dass sich Bäume und Pflanzen schon gut auf extreme Temperaturen und sich verändernde Umweltbedingungen der letzten Jahrzehnte eingestellt haben.


Unterm Strich wurde allen deutlich, dass mehr Vielfalt bei den Pflanzen dem Stadtbild guttun würde und so auch dazu beitragen könne, Lebensraum für Vögel und Insekten zu erhalten und - viel wichtiger - neu zu schaffen. Das fängt bereits im eigenen Garten oder der eigenen Terrasse an.


Das Bild zeigt die Teilnehmer des Rundgangs - ganz rechts Herr Dr. Knopf, Direktor des Botanischen Gartens (Foto: CDU Schüren)

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen