Kreisgeschäftsstelle der CDU Dortmund heißt Assistenzhunde willkommen


Auf Einladung der Landtagskandidaten Matthias Nienhoff, Alexander Omar Kalouti und Andreas Flur hat Thorsten Habel mit seiner Assistenzhündin Hanni die Kreisgeschäftsstelle der CDU Dortmund besucht. Assistenzhunde, wie z.B. Blindenhunde, sind für ein selbstbestimmtes Leben der Betroffenen unerlässlich.


Vor Ort in Dortmund, in den sozialen Netzwerken und mit seinen zahlreichen Auftritten in den Medien setzt sich Thorsten Habel für die allgemeine Anerkennung, Kostenübernahme und Zutrittsrechte für Assistenzhunde ein.


Mit dem Statement „Ohne Hanni würde ich hier nicht mehr sitzen“, anhand persönlicher Erfahrungen sowie aus seinem Engagement für den Verein „Pfotenpiloten“ konnte Habel eindrucksvoll über den Wert ausgebildeter Assistenzhunde berichten.


Erste Kommunen, diverse Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Hotels dürfen sich bereits assistenzhundfreundlich nennen und auch die Kreisgeschäftsstelle ist jetzt offiziell dabei.


Matthias Nienhoff, Alexander Omar Kalouti und Andreas Flur und Thorsten Habel sind sich einig: „NRW - Assistenzhundfreundlich“ ist ein erstrebenswertes Ziel.

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen